• Offizieller Supporter des "1. Deutschen Forum für Souvenir Prägungen / Medaillen"!
    memodaille.com - Der Online-Shop von euroscope!
    Hier sind Souvenir Prägungen / Medaillen von Euroscope erhältlich!

Fremdkörper in Prägeautomaten!

Alles was mit Souvenir Prägungen zu tun hat und sonst nirgends passt!
All other topics about elongated Coins, that doesn't fit elsewhere!

Moderatoren: Minishetty, Thomy72, 1954taxus

Fremdkörper in Prägeautomaten!

Beitragvon Z-MANN » 01.04.2012, 20:31

In letzter Zeit häufen sich die Meldungen seitens Sammler wie auch der Aufsteller das in den Prägeautomaten ZENSIERT vorgefunden werden und diese auch noch Blockieren!

Was soll der Mist!?!? amaul:

Hat sich die Person schon einmal überlegt was man damit Anrichtet!?

Den Herstellern/Aufstellern und auch dem Normal veranlagten Sammler verursacht das total überflüssige kosten! skeptisch:
Sollte die verursachende Person dies eventuell Lesen appelliere ich im Namen aller Aufsteller wie auch Sammler diesen Mist in Zukunft zu unterlassen!
Es ist nur eine Frage der Zeit bis das Verantwortliche Subjekt erwischt wird und dann wird es bestimmt nicht Lustig! amaul:

Es kann nicht sein das jetzt schon Sammler verständlicherweise überprüft werden ob sie überhaupt ein Eurostücke vorweisen können!
Zuletzt geändert von Z-MANN am 03.05.2012, 18:18, insgesamt 4-mal geändert.
Gruß Z-MANN J.R
TEC #4074
Admin und Gründer von elongated-coin
Benutzeravatar
Z-MANN
Administrator
Administrator
 
Themenstarter
Beiträge: 3250
Bilder: 639
Registriert: 07.07.2007, 12:38
Mitglied Nr.: 1
Wohnort: Pfungstadt / Hessen
Geschlecht: Männlich
Landesflagge:
Germany
Anzahl Prägungen: 3073

Beitragvon IncredibleMC » 29.05.2012, 23:25

Aus aktuellem Anlass:

Es kommt derzeit wieder häufiger vor, dass Automaten nicht mit Euros, sondern mit Unrat gefüttert werden.


Da die Fütterung mit Unrat in der Regel erst nach Erscheinen des Automatens in unserem Forum geschieht, ist quasi zwingend davon auszugehen, dass die betreffende Person zumindestens Leser dieses Forums ist.

Ich möchte dazu folgendes Kundtun:
Das Ersetzen des Ein-Euro-Stückes durch Unrat stellt eine Vermögensstraftat dar - oder für die, die damit nichts anfangen können: "Leute - für so einen vorsätzlich-organisierten kriminellen Mist kann man eine Vorstrafe kassieren! Das ist definitiv kein Kavaliersdelikt".

Die betreffende Person gönnt sich nicht nur eine Menge kostenlose Coins, sondern verursacht durch das Verstopfen einen Vermögensschaden, der schadensersatzpflichtig ist. Schon einmal darüber nachgedacht, wie hoch der Schaden sein kann, wenn ein Automat ausfällt, da nicht gekurbelt werden kann und ein Techniker anreisen muss? Hmmmmm?

Es kann defintiv nicht sein, dass ein Aufsteller am Wochenende zu einem Automaten fährt und da dann feststellt, dass in dem Automaten mehr Unrat als Geld ist und der Automat wegen des Unrates ausgefallen ist.

Leute, die sich dort auf Kosten der Allgemeinheit gesund stoßen, werden es schaffen, dass sich die Aufsteller von uns distanzieren. Ich finde das jedenfalls gar nicht lustig.

mauer:
Benutzeravatar
IncredibleMC
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2417
Bilder: 97
Registriert: 03.05.2009, 17:34
Mitglied Nr.: 173
Wohnort: Oldenburg
Geschlecht: Keine Angabe
Anzahl Prägungen: 0

Beitragvon Timfra » 30.05.2012, 13:38

IncredibleMC hat geschrieben:Aus aktuellem Anlass:

Es kommt derzeit wieder häufiger vor, dass Automaten nicht mit Euros, sondern mit Unrat gefüttert werden.


Da die Fütterung mit Unrat in der Regel erst nach Erscheinen des Automatens in unserem Forum geschieht, ist quasi zwingend davon auszugehen, dass die betreffende Person zumindestens Leser dieses Forums ist.

Ich möchte dazu folgendes Kundtun:
Das Ersetzen des Ein-Euro-Stückes durch Unrat stellt eine Vermögensstraftat dar - oder für die, die damit nichts anfangen können: "Leute - für so einen vorsätzlich-organisierten kriminellen Mist kann man eine Vorstrafe kassieren! Das ist definitiv kein Kavaliersdelikt".

Die betreffende Person gönnt sich nicht nur eine Menge kostenlose Coins, sondern verursacht durch das Verstopfen einen Vermögensschaden, der schadensersatzpflichtig ist. Schon einmal darüber nachgedacht, wie hoch der Schaden sein kann, wenn ein Automat ausfällt, da nicht gekurbelt werden kann und ein Techniker anreisen muss? Hmmmmm?

Es kann defintiv nicht sein, dass ein Aufsteller am Wochenende zu einem Automaten fährt und da dann feststellt, dass in dem Automaten mehr Unrat als Geld ist und der Automat wegen des Unrates ausgefallen ist.

Leute, die sich dort auf Kosten der Allgemeinheit gesund stoßen, werden es schaffen, dass sich die Aufsteller von uns distanzieren. Ich finde das jedenfalls gar nicht lustig.

mauer:


das ist wirklich sehr ärgerlich sad: mauer:
Benutzeravatar
Timfra
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 375
Registriert: 26.02.2012, 19:45
Mitglied Nr.: 805
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: Männlich
Landesflagge:
Germany
Anzahl Prägungen: 1300

Beitragvon 1954taxus » 30.05.2012, 14:27

[align=center] amaul: SIEHE HIER amaul:

[align=center]Bild[/align]

http://elongated-coin.de/phpBB2/viewtopic.php?t=6884[/align]
Zuletzt geändert von 1954taxus am 30.05.2012, 14:29, insgesamt 1-mal geändert.
GELDGESCHENKE SIND PHANTASIELOS. VOR ALLEM KLEINE. "W.Mitsch"

pfeif: . ...SUCHE ... pfeif:
Benutzeravatar
1954taxus
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 2725
Bilder: 1143
Registriert: 20.04.2008, 16:26
Mitglied Nr.: 42
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht: Männlich
Landesflagge:
Germany
Anzahl Prägungen: 0

Beitragvon Handzumgrus » 30.05.2012, 20:53

Wer der Meinung ist, dass ein Euro je Prägung zu teuer ist, der soll das Hobby an den Haken hängen! amaul:

Wer der Meinung ist, den Herstellern und Betreibern solcher Automaten muss aus irgendwelchen Gründen eins ausgewischt werden, der hat sich die falsche Methode ausgesucht und sollte dieses Hobby ebenfalls aufgeben. amaul:

Jemand, der diese Dinger durch mich kennengelernt hat und mit dem Hobby eigentlich nichts anzufangen weiß, meinte mal, ich könnte gezielt "seltene" Prägungen erzeugen, indem ich bei neuen Automaten möglichst viele Präge, die Walze gezielt beschädige und meine auf diese Art sehr seltenen Prägungen teuer verkaufen skeptisch:
Wahnsinn, welch kriminelle Gedanken bei scheinbar "braven" Mitbürgern im Kopf rumspuken... :Nein2:
Ich hab demjenigen dann auch was von "Straftat" und "die Aufsteller verlieren die Lust" und "Schaden für die ganze Sammlerschaft" erzählt... Ich hoffe er hat es verstanden...
Zuletzt geändert von Handzumgrus am 30.05.2012, 20:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Handzumgrus
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 324
Bilder: 44
Registriert: 08.08.2008, 22:25
Mitglied Nr.: 86
Wohnort: München
Geschlecht: Männlich
Landesflagge:
Germany
Anzahl Prägungen: 1187

Beitragvon yoshiko » 26.12.2012, 17:40

Das sehe ich auch so.
Die Leute vom historischen Münzpräger auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt erzählten auch, das sie 2011 Ausfall durch diese
Machenschaften hatten. 2012 ist das aber nicht mehr aufgetreten.
Vielleicht haben die Ermahnungen ja doch geholfen.

Nachtrag vom 01.01.2013
Habe gestern noch Tauschmünzen aus Frankfurt, Standort EXPLORA
erhalten, die mit alten 10Pfennigmünzen geprägt wurden. Diese Münzen
sind härter bzw. zäher als Kupfer, da die Originalprägung trotz Reinigung
sehr gut sichtbar bleibt. Die Automaten sind aber auf Kupfermünzen
ausgelegt und verschleißen dadurch viel schneller.
Habe daraus gelernt: Z-MANN hat vollkommen recht. Von Betrügereien
mit gefälschten 1€-Stücken brauchen wir ja wohl nicht mehr reden, da
jedem Täter klar ist, was er da tut.
Zuletzt geändert von yoshiko am 01.01.2013, 16:13, insgesamt 1-mal geändert.
Verkauf (+ Tausch):
Siehe hier

Suche: Neusätze 2017 bzw. 2018 ( außer NRW !!! )
Benutzeravatar
yoshiko
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 427
Registriert: 30.09.2012, 14:44
Mitglied Nr.: 1013
Wohnort: Dortmund (NRW)
Geschlecht: Männlich
Landesflagge:
Germany
Anzahl Prägungen: 2350

Re: Fremdkörper in Prägeautomaten!

Beitragvon sammler-zero » 25.04.2013, 14:24

Ich weiß ja nicht, ob sich das Thema im Moment erledigt hat. Aber in Berlin im März haben einige Verkäuferinnen bzw. Mitarbeiter kontrolliert, dass wir wirklich Euro-Stücke nehmen.
Die Betreiber der Präger haben teilweise wirklich Angst vor DEMJENIGEN bzw. dessen Schädigung der Präger.

Ich kann solchen Mist auch nicht verstehen!!!
Es ist für alle außer dem Täter sehr ärgerlich, wenn die Präger defekt sind!
Benutzeravatar
sammler-zero
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 820
Bilder: 902
Registriert: 05.07.2011, 08:17
Mitglied Nr.: 654
Wohnort: Lützen
Geschlecht: Weiblich
Landesflagge:
Germany
Anzahl Prägungen: 0

Re:

Beitragvon Z-MANN » 25.04.2013, 23:05

yoshiko hat geschrieben:........

........ Die Automaten sind aber auf Kupfermünzen
ausgelegt und verschleißen dadurch viel schneller.
.......

Seit wann sind denn 5 cent Münzen aus Kupfer?
(Denn würde ich meine 5cent stücke zum Schrotthändler bringen und nicht zur Bank!)

Sorry, ist aber Blödsinn!

10 Pf sind aus Messing plattiertem Stahl und 5 cent aus Stahl mit einer Kupferauflage. zwinker2:

Das juckt die Walze überhaupt nicht.

Ich glaube kaum das man am Härteverfahren was nach der Euroumstellung verändert hat bzw. die Walzen von den schon vorhandenen Automaten wechselte.
Gruß Z-MANN J.R
TEC #4074
Admin und Gründer von elongated-coin
Benutzeravatar
Z-MANN
Administrator
Administrator
 
Themenstarter
Beiträge: 3250
Bilder: 639
Registriert: 07.07.2007, 12:38
Mitglied Nr.: 1
Wohnort: Pfungstadt / Hessen
Geschlecht: Männlich
Landesflagge:
Germany
Anzahl Prägungen: 3073

Re: Fremdkörper in Prägeautomaten!

Beitragvon yoshiko » 26.04.2013, 19:03

Hallo "Chef",
vielen Dank für die "zeitnahe und sachliche" Kritik pfeif: .
Und wieweit ein dünner Stahlkern sich auf die Automaten auswirken soll, kann mann ja mal zur Diskussion stellen.

Liebe Grüße.
Verkauf (+ Tausch):
Siehe hier

Suche: Neusätze 2017 bzw. 2018 ( außer NRW !!! )
Benutzeravatar
yoshiko
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 427
Registriert: 30.09.2012, 14:44
Mitglied Nr.: 1013
Wohnort: Dortmund (NRW)
Geschlecht: Männlich
Landesflagge:
Germany
Anzahl Prägungen: 2350

Re: Fremdkörper in Prägeautomaten!

Beitragvon Handzumgrus » 27.04.2013, 01:55

Hallo,

Der Stahlkern ist nicht dünn, die "bunte" Beschichtung ist dünn (einige Mikrometer).
Die Automaten kommen schon von Anfang an mit sowas klar - zumindest hier in Deutschland (bis 1989 West-Deutschland).
Jene alten Elektro-Präger von Arp und auch die alten Kurbler waren für 2 und 5 Pfennig Münzen der BRD gebaut. Die 5 Pfennig Münzen sind seit 1949 aus Messing-plattiertem Stahl (wenn man die Messing-Schicht entfernt, ist die Münze kaum messbar dünner und das Bild noch gut ausgeprägt); die 2 Pfennig Münzen waren zwar zunächst (1950-1968) aus Bronze, wurden aber ab 1968 auch aus Kupfer-plattiertem Stahl hergestellt - ist deutlich billiger.

Heutzutage werden Münzen kaum noch aus plattiertem Stahl hergestellt, sondern meist aus galvanisierten (rundrum beschichtet) Stahlronden. Das hat den Vorteil, dass man den eher hässlichen gewöhnlichen Stahl am Rand nicht mehr sehen kann. Zusätzlich erhöht das die Lebensdauer der Münzen, da die Oberflächenmetalle (meist Nickel, Kupfer, Kupfernickel, Messing, Bronze etc...) den rostanfälligen Stahlkern schützen. Die Dinger sind aber trotzdem Anfälliger als massive Buntmetall-Münzen (Kupfernickel, Bronze, Kupfer-Nickel-Zink, Aluminiumbronze etc...)

Jedenfalls wissen die Hersteller der Automaten, dass damit Stahlplättchen plattgewalzt werden und keine Kupferplättchen. Die Walzen sind aus gehärtetem, hochwertigem Stahl, die Münzen aus weicherem "gewöhnlichen" Stahl.

Was die Automaten jedoch nicht abkönnen (bzw. die Walzen), sind Edelstahlmünzen. Die wurden z. B. in Italien als 50 bzw. 100 Lire verwendet. Vorteil als Münze: extrem Verschleißfest und rostfrei. Nachteil: Hoher Verschleiß der Prägestempel und meist relativ flache Münzbilder.
Münzen dieser Art sind jedenfalls für EC-Präger Gift.

Viele Grüße

Lars
Benutzeravatar
Handzumgrus
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 324
Bilder: 44
Registriert: 08.08.2008, 22:25
Mitglied Nr.: 86
Wohnort: München
Geschlecht: Männlich
Landesflagge:
Germany
Anzahl Prägungen: 1187

Re: Fremdkörper in Prägeautomaten!

Beitragvon yoshiko » 27.04.2013, 08:05

Hallo Lars,
prima Erklärung, vielen Dank.

Liebe Grüße.
Verkauf (+ Tausch):
Siehe hier

Suche: Neusätze 2017 bzw. 2018 ( außer NRW !!! )
Benutzeravatar
yoshiko
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 427
Registriert: 30.09.2012, 14:44
Mitglied Nr.: 1013
Wohnort: Dortmund (NRW)
Geschlecht: Männlich
Landesflagge:
Germany
Anzahl Prägungen: 2350

Re: Fremdkörper in Prägeautomaten!

Beitragvon Minishetty » 27.04.2013, 10:15

Letzendlich war dieser Thread auch wegen einer ganz anderen unleidlichen Angelegenheit eröffnet worden:

Da ging es darum, daß statt der Eurostücke wertloser Kram in den Automaten gesteckt wurde und somit zwar nicht die Walze, sondern die Aufsteller und die Standortinhaber geschädigt bzw. betrogen wurden. amaul:
Tauschliste
Suchliste


Die Summe aller Laster ist eine Konstante.

Bild
Benutzeravatar
Minishetty
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 3235
Bilder: 70
Registriert: 21.09.2009, 18:30
Mitglied Nr.: 266
Geschlecht: Weiblich
Landesflagge:
Germany
Anzahl Prägungen: 0

Re: Fremdkörper in Prägeautomaten!

Beitragvon yoshiko » 27.04.2013, 14:05

Hallo minnyshetty,
ich wollte mit meinem Beitrag unserem Z-mann eigentlich den Rücken stärken, aber daraus ist wohl ungewollt die umgekehrte Situation entstanden.
Das ich in dem einen Punkt falsch gelegen habe, ist mir inzwischen klar geworden. Mir geht es auch nur darum,
das mann Standpunkte auch ohne verletzende oder überhebliche Sprüche klären kann!
Vielleicht komme ich ja auch manchmal so rüber?!
In einem sind wir uns wohl einig, der Betrug mit 1€ Falschmünzen ist nicht im Sinne des Forums.
Verkauf (+ Tausch):
Siehe hier

Suche: Neusätze 2017 bzw. 2018 ( außer NRW !!! )
Benutzeravatar
yoshiko
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 427
Registriert: 30.09.2012, 14:44
Mitglied Nr.: 1013
Wohnort: Dortmund (NRW)
Geschlecht: Männlich
Landesflagge:
Germany
Anzahl Prägungen: 2350

Re: Fremdkörper in Prägeautomaten!

Beitragvon Z-MANN » 04.05.2013, 14:36

yoshiko hat geschrieben:Hallo minnyshetty,
ich wollte mit meinem Beitrag unserem Z-mann eigentlich den Rücken stärken, aber daraus ist wohl ungewollt die umgekehrte Situation entstanden.
Das ich in dem einen Punkt falsch gelegen habe, ist mir inzwischen klar geworden. Mir geht es auch nur darum,
das mann Standpunkte auch ohne verletzende oder überhebliche Sprüche klären kann!
Vielleicht komme ich ja auch manchmal so rüber?!
In einem sind wir uns wohl einig, der Betrug mit 1€ Falschmünzen ist nicht im Sinne des Forums.


Ist doch alles Super, schriftlich kommt Leider alles etwas anders rüber als bei einm Gespräch. zwinker2:

Ich kann nur hoffen das die Aufsteller eventuell eine möglichkeit finden um im Vorfeld zu verhindern das man was anders nehmen kann als eine Euromünze.

Ja, Edelstahl ist Gift für eine Walze und von Alu ist auch abzuraten da das Weiche Metall die Gravur der Walze zusetzen kann.
Gruß Z-MANN J.R
TEC #4074
Admin und Gründer von elongated-coin
Benutzeravatar
Z-MANN
Administrator
Administrator
 
Themenstarter
Beiträge: 3250
Bilder: 639
Registriert: 07.07.2007, 12:38
Mitglied Nr.: 1
Wohnort: Pfungstadt / Hessen
Geschlecht: Männlich
Landesflagge:
Germany
Anzahl Prägungen: 3073


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CC [Bot] und 0 Gäste